Verein

Der FabLab Freising e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der den Betrieb einer offenen Werkstatt zum Ziel hat. Da viele sich unter einer offenen Werkstatt nicht viel vorstellen können, möchten wir das gerne hier erklären:

Eine offene Werkstatt ist für jeden zugänglich. Hier können Werkzeuge, Geräte, Maschinen und Infrastruktur gemeinschaftlich genutzt werden. Man kann sich mit anderen austauschen, gegenseitig anleiten und gemeinsam an Projekten arbeiten.

Offene Werkstätten können sehr vielfältig gestaltet sein. Neben Ausstattung für handwerkliches Arbeiten mit Holz und Metall, gibt es oft auch Arbeitsplätze für Elektronik und Programmierung oder für künstlerische Techniken wie z.B. Textil- und Siebdruck. Aber auch moderne Geräte wie 3D-Drucker, CNC-Fräsen und Lasercutter gehören häufig dazu – neudeutsch nennt man solche Werkstätten dann „FabLabs“ (von englisch fabrication laboratory – Fabrikationslabor).

In offenen Werkstätten treffen sich Nutzer aller Altersklassen, Berufe, Bildungs- und gesellschaftlicher Gruppen und Nationalitäten. Durch die Zusammenarbeit, gemeinsames und voneinander Lernen haben sie auch wichtige soziale Funktionen. Eigene Fähigkeiten und Stärken werden entdeckt und gefördert, Selbstbewusstsein gestärkt und Erfolgserlebnisse ermöglicht. Eine wichtige Komponente sind Kurse und Veranstaltungen für jedermann aber auch für spezielle Gruppen wie Schülern, Arbeitslose etc. Neben der vorrangig regionalen Ausrichtung sind viele offene Werkstätten auch überregional miteinander vernetzt. Sie tauschen sich über den Verbund Offener Werkstätten e.V. aus und kooperieren miteinander.

Auch zu den großen Themen der Zeit können offene Werkstätten ihren Beitrag leisten: Umweltschutz und Nachhaltigkeit spiegeln sich wider in der Reparatur von Gegenständen, dem gemeinsamen Nutzen von Ressourcen, der Wertschätzung selbst hergestellter Dinge, der Werkstatt als Ort regionaler „Produktion“ oder der direkten Wiederverwendung von Materialien. Lebenslange Lernprozesse, die Rückbesinnung auf alte kulturelle und technische Fertigkeiten sowie modernstes KnowHow und Equipment gehen in einer offenen Werkstatt eine Symbiose ein. Da offene Werkstätten nicht profitorientiert sind und durch die sozialen und ökologischen Aspekte sind sie stark am Gemeinwohl orientiert.

Weiterführende Informationen findet man z.B. beim Verbund Offener Werkstätten e.V. , in vielen Videos z.B. einem Querschnitt durch offene Werkstätten oder einem Vortrag „Warum Offene Werkstätten wichtig für eine nachhaltige Zukunft sind“, bei tollen Vorbildern wie dem Eigenbaukombinat in Halle, dem Hobby-Himmel in Stuttgart oder bei uns.

X