Historie

FabLab Freising e.V. ist seit 14. November 2018 der neue Name des Förderverein innovative Medien und Schulung e.V. (FiMuS).

Der neue Name spiegelt die Weiterentwicklung wider …

Am 01.04.1997 wurde im Rahmen des von der bayerischen Staatsregierung initiierten Projekts "Bayern-Online" von insgesamt 25 Gründungsmitgliedern der FiMuS in Moosburg aus der Taufe gehoben. Das Projekt "Bayern-Online" sollte die Bürger an das Internet und seine Dienste heranführen und Wirtschaft und Bürgern den Nutzen der internetgestützten Kommunikation aufzeigen.

Ziel des FiMuS e. V. war es, in Zusammenarbeit mit dem Bürgernetz Weihenstephan e.V. den Bürgernetzgedanken zu fördern, interessierte Bevölkerungskreise durch geeignete Veranstaltungen und Schulungen an Internet und Bürgernetz heranzuführen und zur Mitarbeit anzuregen. Der FiMuS e.V. führte zu diesem Zweck viele Schulungen zu interessanten Themen rund um den Computer im Allgemeinen und um das Internet im Speziellen an.

Das Angebot reichte von zahlreichen Vorträgen in der Statdbibliothek Freising „Internet, HTML, URL und eMail - Lauter Fremdworte? Konkurrenz für Bücher?“ über HTML- und Bildbearbeitungs-Workshops bis hin zu „Android für Einsteiger“ und „Birds & Bytes“.

Mit der zunehmenden Präsenz und Selbstverständlichkeit der Internetnutzung war es 2015 an der Zeit auch neue Themen aufzugreifen, die mit der Digitalisierung der Gesellschaft einhergehen. Wir fanden das Thema 3D-Druck interessant und konnten mit der Förderung des Bürgernetzverband e.V., dem Dachverband der Bürgernetze, einen 3D Drucker Ultimaker 2 anschaffen. Wir haben seitdem vielen Erwachsenen und Kindern in der Region mit Workshops und Veranstaltungen u.a. im Rahmen des Ferienprogramms der Stadtjugendpflege einen Einstieg in das Thema 3D Druck ermöglicht. Aus den Kreisen der Teilnehmer fanden sich Gleichgesinnte, die sich regelmäßig treffen um sich mit dem 3D Druck aber auch Elektronik wie z.B. Arduinos und Raspberry Pi beschäftigen.

Neben unserem 3D Drucker "Ultimaker 2" besitzen wir auch einen Lasercutter "Mr. Beam", mehreren PiTop Ceeds - Gehäuse mit LCD-Bildschirmen und Rasperry Pi's - diversem Werkzeug und einer selbstgebauten Werkbank. Durch den Gewinn in der Kategorie "Bildung & Erziehung" beim Spendenwettbewerb der Sparkasse Freising können wir 2020 auch eine CNC-Fräse anschaffen und Interessierten auch die computergestützte Fertigung theoretisch und praktisch vermitteln.

Die Gegenwart …

Was am Anfang die Nutzung des Internets war, hat sich auch in unserem Verein zum "Internet der Dinge" weiterentwickelt. Entscheidend ist nicht das eigene KnowHow, sondern die Lust auf Entdeckungsreise zu gehen, sich Neues zu erarbeiten, das Wissen weiterzugeben und sich dabei gemeinsam zu unterstützen und auszutauschen.

Um diese Entwicklung auch nach außen zu tragen haben wir uns im letzten Jahr zur Änderung des Vereinsnamens in FabLab Freising e.V. und einer Erweiterung der Satzung im Rahmen der gemeinnützigen Förderung der Erziehung, Volks- und Berufsbildung, Forschung und Wissenschaft sowie von Kunst und Kultur entschlossen.

Machern, Entwicklern, Reparierern, Kreativen und Experimentierfreudigen und denjenigen, die es werden wollen, das erforderliche Know-How zu vermitteln und die dazu geeigneten Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen ist unser Ziel.

X